Vereinsgeschichte

 

Das Jahr 1978 war wenige Tage alt, als schliesslich nach mehreren Telefonaten Max Ziegler und Oskar Fleischmann sich einigten, den Grundstein einer in Galgenen ansässigen Guggenmusik zu legen. Sofort konnten Alice Ziegler, Silvia Nauer und Marianne Rüttimann gewonnen werden, auf die bevorstehende Fasnacht 1978 einige Fasnachtskostüme herzustellen. Währenddessen wurden von Max Ziegler und Oskar Fleischmann weitere Gugger und geeignete Instrumente gesucht. Bereits am Samstagabend, den 28. Januar 1978, überraschten vierzehn angefressene Gugger die Bevölkerung in den Gaststätten von Galgenen mit ihrem ersten Auftritt. Weitere folgten und die Gugger-Clique trat unter dem Namen „Echo von Hirschloch“ auf. Am 1. Juli 1978, punkt 18 Uhr, traf sich die Galgener Gugger-Clique samt ihren Instrumenten beim Treffpunkt Restaurant Engel. In Privatautos fuhr man gemeinsam auf die Ruchweid, wo im Skihaus die eigentliche Gründungsversammlung angesetzt war. Oben angekommen, gab die junge Gugger-Clique auf der Skihausterrasse eine Kostprobe ihres Könnens mittels eines eindrücklichen Konzertes in freier Natur. Es folgte die offizielle Gründung der Guggenmusik „Echo vom Hirschloch“.

Folge uns auf Social Media!

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram